Printler, lasst die Finger von Webdesign

Viele Printler verstehen einfach nicht wie ein Browser funktioniert, was es mit der Auflösung auf sich hat oder warum Webseiten generell von oben Links nach unten Rechts wahrgenommen werden.

Wie vor einiger Zeit schon geschrieben, bin ich aktuell (ja, immer noch…) dabei, die Webseite einer Druckerei zu erneuern. Alles an sich gar kein großes Ding… Nun hatte ich ja eine Woche Urlaub und zu meiner Überraschung hatte die Kollegin, welche keine Ahnung vom Webdesign hat, im Auftrag des Chefs ein anderes Design entworfen. Nun sollte ich ihr Design umsetzen und alles was ich bisher gemacht hatte, verwerfen! Nagut, wenn es denn sein muss… gesagt – getan!

Neues Design steht. Ich musste ein paar Änderungen machen, da die Vorlage 1. einem Design einer anderen Druckerei zu sehr ähnelte (hach, so ein Zufall…) und 2. es immer noch reichlich Leute gibt, die eine 1024er Auflösung haben und somit bei dem vorgeschlagenen Design einen nervenden Scrollbalken nach Links und Rechts hätten. Das gefiel dem Chef dann aber nicht mehr so gut, da das Logo ja nach Rechts müsse und das „Bild da“ viel zu klein ist. Dann musste ich noch erklären, warum ich denn mit meinem 13″ MacBook scrollen muss (der eigentliche Inhalt ist etwa 380 Pixel hoch), bei einem 21″ iMac aber nicht.

Es gab noch einige andere Fragen und Beanstandungen, zum Teil recht lustig, aber darauf möchte ich jetzt nicht eingehen. Und achso, Web 72dpi, Print 300dpi… Danke!

Wollte ich einfach mal los werden… nichts für Ungut.