Oculus Quest VR

Anfang des Jahres, im Februar um genau zu sein, kauften wir eine Oculus Quest. Die Lust in VR zu spielen oder Videos zu gucken war recht groß und wir fanden den Preis von 450€ für die 64GB Variante zwar recht hoch, aber gerechtfertigt.

Über das Jahr hinweg nutzte ich die Quest hauptsächlich für die App "BoxVR". Rosalie spielte (halbwegs) regelmäßig diverse Adventure-Spiele.

Gesamt ein gutes, erstes Gerät ganz ohne Kabel oder andere Abhängigkeiten zu irgendwelchen anderen Geräten. Feine Sache.

Quest 2

Da Rosalie dieses Jahr gut gearbeitet hat, wurde sie von ihrem Arbeitgeber, den Homepage Helden, belohnt und bekam eine Quest 2 geschenkt. Huzzah! 🎉

Quest 2 (links) und Quest (rechts)

Die Quest 2 ist etwas leichter und minimal kleiner. Beides positive Verbesserungen, welche bei direktem Vergleich und vor allem beim spielen direkt auffallen.

Die Lautsprecher haben einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Der Ton ist klarer und enthält mehr Bass. Klingt also weniger wie ein Radiowecker. Die Grafik ist ebenfalls um einiges besser, allerdings (noch) nicht bei allen Apps. Ich hatte tatsächlich gehofft, dass die zweite Generation generell schon einen Grafik-Schub gibt, aber anscheinend müssen die Entwickler der Apps hier erst ihre Patches liefern. Einige Apps sind optisch einfach identisch auf beiden Geräten. Wie gesagt, hier hatte ich mir einen direkt sichtbaren Unterschied gewünscht. Aber gut.

Was mir persönlich ebenfalls weniger gefällt ist die Tatsache, dass die Controller der Quest 2 etwas kleiner sind als die der Quest. Rosalie gefällt diese Änderung allerdings. Für mich sind die Controller der Quest 1 deutlich handlicher.

Linker Controller der Quest 2
Quest 2

Da ich einen direkten Vergleich habe, empfinde ich die Quest 2 zwar als generell besseres Gerät, allerdings gibt es leider ein paar negative Aspekte. Dinge, die meiner Meinung nach bei der Quest besser sind als bei der Quest 2.

Facebook Zwang

Da Oculus leider von Facebook aufgekauft wurde (grob gesagt), hat der Besitz einer Oculus für mich einen bitteren Nachgeschmack. Beim Einrichten der Quest gab es die Möglichkeit einen Oculus Account zu erstellen. Mit der Quest 2 wird man nun gezwungen, sich mit einem Facebook Account anzumelden. Dieser Zwang wird 2021 auf allen Oculus Geräten durchgezogen. Aber so wirklich rechtlich ist das nicht, wie vermutlich vieles was Facebook so macht.


Zusammenfassend würde ich die Quest mit 6/10 und die Quest 2 mit 7/10 Sternen bewerten. Bei der Quest 2 ist defintiv noch Luft nach oben und ich bin sehr gespannt, was die Zukunft so bringt.