"Als gelesen markieren" - weil ihr es wissen wollt

Darum geht es. Mittlerweile haben sich einige gefunden, die es auch auf ihren Blogs eingebaut haben. Andere wiederum haben weder große Kenntnisse mit WordPress, noch PHP, noch Kuchenbacken. Das ist aber gar nicht schlimm. Da ich aktuell noch zu wenig Kenntnisse habe, ein gescheites Plugin zu basteln, schildere ich hier und jetzt mal kurz meine Umsetzung der Beitrag als gelesen markieren Sache.

Folge Seiten musste ich in meinem Template bearbeiten: comments.php, single.php und wp_comments_post.php

Richtig, da ist was dick geschrieben. Das ist jetzt nämlich für jedes Theme anders und da ich mein Theme von Grund auf selber gebastelt habe, wird es schwer das ganze überfassend zu erklären. Ich beschreibe das jetzt alles ganz grob und nicht ins Detail genau. Da die meisten Themes die Codezeile <?php comments_template(); ?> in die single.php einbinden, werde ich nur auf die comments.php eingehen.

Es gibt jetzt dutzende Möglichkeiten das ganze umzusetzen und ich bin mir sicher meine ist nicht die Beste, aber sie funktioniert und mehr soll sie nicht. Im Grunde klicke ich auf einen Link mit einer class oder id. Dann benutze ich jQuery um das Kommentarfeld mit einem bestimmten Satz zu füllen und dieses dann mit dem Befehlt .hide() zu verstecken. Nun haben wir also ein verstecktes Kommentarfeld mit dem Satz „Habe den Beitrag gelesen“, oder sonst irgendwas. Das ist gar nicht wichtig was da steht.

Nun öffnet die Datei wp_comments_post.php
Findet folgende Zeile Code, löscht diese oder setzt // davor

[code lang=“php“]if ( “ == $comment_content ) wp_die( __(‚Error: please type a comment.‘) );[/code]

comments.php:
In der foreach-Schleife <?php foreach ($comments as $comment) : ?> fragt ihr ab, ob der Kommentartext dem Satz, welchen ihr per jQuery übertragen habt, entspricht und macht das ganze dann mit einer If-Else-Schleife:

[code lang=“php“]
if ( get_comment_text() == „Habe den Beitrag gelesen“ ) :

//Hier das Kommentarlayout für die „XXX hat diesen Beitrag gelesen“

else :

//Hier das normale Kommentarlayout

endif;
[/code]

Das ganze sieht dann in etwa so aus:

jQuery:

comments.php

Das war es im Grunde. Wenn ich mir das ganze jetzt noch mal selber durchlese, werde ich feststellen, das das alles total unverständlich geschrieben ist. Ich kann keine Tutorials schreiben.

Trotzdem hoffe ich, das ich mit diesem Beitrag doch dem ein oder anderen in irgendeiner Art und Weise helfen konnte. Weil eigentlich ist das alles gar nicht so kompliziert.

Viel Glück!

Achja… meine aktuelle Methode mit dem Hover-Ding und alles ist nicht das oben beschriebene. Das sind „Spielereien“, die das von den anderen etwas abheben soll. Oder so.