Hi. Ich bin Andreas. Ein 27-jähriger Interface Designer und Webentwickler aus Hamburg.

Folge mir auf Twitter, Facebook oder Instagram. Abonniere den RSS Feed.

Ein neuer Geldbeutel

8 Reaktionen   ·  

Ein Geldbeutel (auch Geldbörse, Geldtasche, Geldsack, Portemonnaie oder Portmonee ist eine kleine Tasche oder ein Beutel, in dem in erster Linie Bargeld aufbewahrt wird.

Soviel dazu. Ich habe seit etwa einem Jahr kein Portmonee mehr, da mein damaliges kaputt ging und das ganze Kleingeld immer rausfiel.

Meine Karten (Bank, Führerschein, Krankenkasse, VideoBuster … etc) befinden sich aktuell in einem Zigarettenetui. Mein Kleingeld liegt lose in meiner Hosentasche und jetzt möchte ich das nicht mehr, da es mir dort öfters mal rauskullert. Dumme Sache – hätte ich ja mein altes Portmonee behalten können.

Daher war ich seit letzter Woche auf der Suche nach einem neuen, normal-aussehenden Portmonee für nicht mehr als 20 Euro. Eigentlich wollte ich nicht mehr als 10 dafür ausgeben, nachdem ich aber sah, wie teuer die Dinger geworden sind, musste ich mein Limit etwas höher setzen. Kauft man ja auch nicht jeden Tag, geht also in Ordnung. Jetzt habe ich doch eins für 10 Euro gefunden (Huzzah!) und es gefällt mir. Genug Kartenfächer und generell viele Fächer, auch Platz für den Personalausweis und andere Dinge. Sehr gut.

Es gibt durchaus schönere, keine Frage, aber mir reicht es aus und ich bekomme alles Wichtige rein.

Carstens Bulli wurde geklaut

1 Reaktion   ·  

Letzte Nacht wurde der Bulli von Carsten geklaut. Sollte jemand Hinweise haben oder ihn irgendwo stehen/fahren sehen, kontaktiert Carsten.

T3 in Hamburg-Winterhude geklaut

Vor 30 Minuten ist mir mein olivgrüner T3 geklaut worden. Stand im Wesselyring nähe Hindenburgstrasse. Besondere Merkmale: Orangerote Vorhänge, schlechte Rollen-Lackierung, Stahlstoßstange

Kennzeichen: HH-J1337

Falls jemand was sieht, bitte Tag und Nacht anrufen: 0151-25366671

rdio und so Dinge

4 Reaktionen   ·  

Meine Musiksammlung befindet sich in iTunes. Wenn ich unterwegs ein Lied hören möchte, pack ich es auf mein iPhone, wenn ich etwas im Auto hören möchte, brenne ich eine CD. Ich überlege seit kurzem, ob ich mir iTunes in der Cloud für 25€ im Jahr zulegen sollte, oder es eher unnötig ist. Mit rdio scheint es möglich zu sein, meine Musik aus iTunes zu verknüpfen, allerdings testete ich das noch nicht, bin mir daher nicht sicher, ob das wirklich alles so toll funktioniert. Hat da jemand Erfahrung mit, oder kann mir sagen, wie das funktioniert?

Ich teste seit ein paar Tagen rdio und bin bisher recht zufrieden mit dem Angebot, auch wenn vieles ausgegraut und somit in Deutschland (noch?) nicht verfügbar ist. Man kann den Service mit Facebook, Twitter und Last.fm verknüpfen, letzteres macht meines Erachtens am meisten Sinn, da es automatisch die Lieder, die ich höre, scrobbelt.

Die Desktop-App für OS X ist auch recht hübsch und übersichtlich gestaltet. Was gut ist, denn das hat mich bei simfy etwas enttäuscht, da deren Desktop-App eher hässlich aussieht.

Sollte es tatsächlich möglich sein, meine iTunes-Mediathek mit rdio zu verknüpfen, ergo meine Musik aus iTunes auch von unterwegs aus verfügbar zu machen, werde ich mir einen Unbegrenzt-Account zulegen und auf iTunes in der Cloud verzichten.

Wunderkit

9 Reaktionen   ·  

 

Dank Paul kam ich gestern an ein Invite für Wunderkit.

Nach dem ich es mir nun mal genauer angucken konnte, bin ich der Meinung, dass Wunderkit eine ausgedehnte, mit mehr Funktionen versehene Version von Wunderlist ist. Im Grunde scheint es für mich also ein weiterer Service zu sein, mit dem man seine Todos bearbeiten, mit anderen teilen und öffentlich machen kann.

Ich habe mir das Video 3 Mal angeguckt und fand die Schritte, die nötig waren um irgendwo einen Text zu speichern, eher als überflüssig und ich fragte mich laufend Warum hat der das da jetzt gemacht, das war doch unnötig. Anwendungsbeispiele konnte ich für mich persönlich bisher auch nicht finden. Soll aber halt nicht heißen, das andere damit nichts anfangen können.

Für mich also eher eine unnötige, überladene Anwendung, welche bisher nur als Webapp im Browser funktioniert. Falls mich jemand vom Gegenteil überzeugen kann und mir sagen will, das ich mit meiner Meinung komplett falsch liege, darf gerne in den Kommentaren darauf eingegangen werden.

Sollte jemand Interesse an einem Invite haben um das ganze auch mal zu testen, ab in die Kommentare.