Hier passiert nichts mehr. Schau doch bei Medium vorbei und folge mir auf Twitter oder Instagram.

Google Chrome

1 Reaktion   ·  

Man kann über Google sagen was man möchte, aber wenn das Unternehmen aus Kalifornien einen neuen Service, oder eben einen Browser veröffentlicht, kann man davon ausgehen, das da etwas vernünftiges entstanden ist, was Millionen Menschen nutzen werden. Und man kann wieder Pro-Google versus Anti-Google auf sämtlichen TechBlogs nachlesen.

Wie dem auch sei, seit dem ich das erste mal Goolge Chrome ausprobierte, bin ich überzeugter Benutzer. Bevor ich zu Chrome wechselte, benutzte ich die erste Beta von Firefox 4. Firefox war lange Zeit ungeschlagen mein Favorit – aber mit der Zeit wurde er immer überladener und brauchte zu lange um einfache „Aufgaben“ zu bewältigen und beim Starten war er schon schnell, wenn das Fenster nach 4 Sekunden öffnete. Wurde also Zeit um was neues auszuprobieren…

Google Chrome hat mich aus Gründen sofort überzeugt. Der Erste war das UI; sortiert, übersichtlich, ansprechend. Chrome öffnete innerhalb einer gefühlten Sekunde und war sofort da. Das Laden der Seiten passierte merklich schneller. Die Erweiterungen, welche ich bei Firefox installiert hatte, fand ich auch für Chrome wieder, zum Teil sogar bessere.

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob Google im Allgemeinen etwas ist, was man nutzen möchte oder nicht. Ich nutze seit langer Zeit Google Dienste wie Analytics oder GMail, suche täglich mindestens 3-4 mal etwas und nutze nun auch Googles Browser. Hier ist Googles Privacy-Policy für Chrome, welche für manche durchaus eher abschreckend ist. Nutzer anderer Google Services wird das allerdings wenig interessieren.

P.S.: Wer über Google Chrome meckert, sollte sich auch kein Android-Smartphone kaufen (lieber Micha…)

Als gelesen markieren

Als gelesen markiert / kommentiert

  1. Andreas