Hier passiert nichts mehr. Schau doch bei Medium vorbei und folge mir auf Twitter oder Instagram.

Flattr

0 Reaktionen   ·  

Da ich vor gut einer Stunde eine Flattr-Einladung erhalten habe, kann ich ja endlich den Artikel veröffentlichen. Nicht viel, nur damit alle Bescheid wissen und so.

Flattr ist ein Micropayment-Service, mit dem man anderen (Blogbetreibern) seine Anerkennung in Form von Geld mitteilen kann. Pro Monat muss man mindestens 2 Euro einzahlen, mit denen man dann arbeiten kann. Als Beispiel zahle ich diesen Monat 6 Euro auf meinen Account. Wenn ich dann z.B. bei zwei Artikeln, welche ich gut finde, auf den Flattr-Button klicke, bekommen beide 3 Euro. Sollte ich einen Monat auf keinen Button klicken, wird das Geld gespendet. Fein.

Soll heißen, ich kann auf meiner Seite einen Flattr-Button einbinden und darauf hoffen, das meine Beiträge gut gefallen und jemand auf meinen Button klickt. Wer es noch nicht verstanden hat, weil ich auf Arbeit bin und es grad nicht besser/ausführlicher erklären kann, sollte sich Marcel’s Beitrag durchlesen, oder dieses Video anschauen:

Und da ist auch schon der Button… ;)

Als gelesen markieren

Es gibt noch keine Kommentare.